Antonia Indrak-Rabl: Christlich geht anders, weil …

Familien sind in steigendem Ausmaß von Belastungen betroffen: fehlende Wertanpassungen bei finanziellen Leistungen, mangelnde Berücksichtigung von Familienarbeit in Steuerrecht und Sozialversicherung oder fehlende Wahlmöglichkeiten bei der Kinderbetreuung sind nur einige dieser Punkte.
Der Katholische Familienverband der Erzdiözese Wien setzt sich für eine faire Familienpolitik ein, die Eltern Zeit und Raum für ihre Kinder gibt. Ausreichende finanzielle Ressourcen sowie Wahlmöglichkeiten in der Erziehung und der Betreuung sind wichtige Forderungen unserer Arbeit im Sinne der Familien.

Antonia Indrak-Rabl, Geschäftsführerin des Katholischen Familienverbands Wien

 

Schreibe einen Beitrag