Maria Plankensteiner-Spiegel: Christlich geht anders, weil …

Diözese Innsbruck, Vanessa Weingartner

Rankings, Effizienz, Output, Ansehen – und dann: „Denn wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz.“ – Mt 6,21

Christinnen und Christen kennen einen Schatz, der alles in dieser Welt übersteigt und zugleich diese Welt radikal ernst nimmt, gleichsam von der Wurzel her – Jesus Christus.

Sie verstehen alle Menschen als Abbild Gottes und wissen, dass sie die Welt anvertraut bekommen haben. Diese Haltung braucht es dringend, überall, wenn wir nicht zuschauen wollen, wie unsere Erde ausgebeutet wird, und wenn wir nicht einfach hinnehmen, wie Menschen geschunden werden. Wenn es um eine Stimme der Wertschätzung geht, um Achtung vor jedem Leben, dem jungen, behinderten, alten, kranken, gesunden Leben.

Es braucht die Christinnen und Christen, die nicht auseinander dividieren, sondern zusammenbringen. Menschen, die sich nicht von Versprechungen und populistischen Ansagen blenden lassen, sondern ihr Denken und Tun reflektieren und an Jesus Christus ausrichten. Denen der eigene schnelle Erfolg und Wohlstand nicht das Wichtigste sind, sondern die sich einsetzen und ihre Stimme erheben für Gerechtigkeit und Solidarität.

Wir brauchen christliche Menschen.

Mag. Maria Plankensteiner-Spiegel, MAS
Leiterin des Bischöflichen Schulamtes der Diözese Innsbruck

Eine Antwort

  1. Anton Wintersteller
    Anton Wintersteller at |

    … weil wir uns dem Schatten und Licht stellen dürfen und letztlich getragen sind von der Barmherzigkeit Gottes.

    Reply

Schreibe einen Beitrag