Edwin Matt: Christlich geht anders, weil …

 

… uns die Auseinandersetzung mit dem Anderen, den Armen, dem Fremden und dem Wandel nie erspart bleibt.
Diese Auseinandersetzung zuzulassen und zu leben, ist christlich. Das Aussätzigen-Hilfswerk Österreich arbeitet für Gesundheit in der Einen Welt. Wir unterstützen die Initiative christlich geht anders, weil ein besseres Verständnis komplexer und auch globaler Zusammenhänge hilft, vereinfachende Lösungsversprechen zu enttarnen.
Gerechtigkeit braucht engagierte Debatten, Ambiguitätstoleranz und das ständige Ringen um bestmöglich verhandelte Kompromisse. Die Veränderungen in der Welt erfordern die Bereitschaft, sich berühren zu lassen und Veränderung zu gestalten.

 

Pfarrer Edwin Matt
Kuratoriumsvorsitzender Aussätzigen-Hilfswerk Österreich

www.aussaetzigen-hilfswerk.at

Eine Antwort

  1. Irene Hohenbüchler
    Irene Hohenbüchler at |

    Wir dürfen nicht vergessen, uns geht es nur gut, wenn es den anderen zumindest erträglich geht. Es ist beängstigend, wie die Ungleichheit auf der Welt zunimmt. Wir müssen hart an einem globalen Ausgleich arbeiten, dann werden auch nicht mehr so viele Menschen ihr zu Hause verlassen müssen.

    Reply

Schreibe einen Beitrag