1.10. Buchpräsentation Menschenrechtskultur leben!

Im Heimatort, im Grätzl und in der Pfarre – Beispiele aus unserer offenen und vielfältigen Zivilgesellschaft.

In den letzten Jahrzehnten hat sich ein vielfältiges Netz von Menschen, Gruppen und Organisationen gebildet, die sich in ihrem Heimatort, in ihrem Stadtteil, in ihrem sozialen Umfeld für Menschenrechte engagieren.
Joseph P. Mautner hat diese lebendige und bunte Menschenrechtskultur in einem Buchband zusammengefasst. Die AutorInnen der Beiträge eröffnen einen Blick auf eine offene und vielfältige Zivilgesellschaft.

Beiträge von Ute Bock, Josef P. Mautner, Mark Terkessidis, Volker Frey, Simone Philipp, Ursula Liebing, Heiner Bielefeldt und anderen.

Am Dienstag, den 1.10.2019 um 18:30 Uhr (Stephanisaal, Curhaus, Stephansplatz 3, 1010 Wien) wird das Buch im Rahmen einer Podiumsdiskussion präsentiert. Es werden Beispiele für dieses Engagement vorgestellt und Herausforderungen sowie Erfolge von regionaler Menschenrechtspraxis diskutiert. Anmeldungen bis 25.9. an office@ksoe.at

Am Podium sind:

Volker Frey, Generalsekretär des Klagsverbandes, Wien
Barbara Liegl, Geschäftsführerin von ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, Wien
Josef Mautner, Kath. Aktion und Plattform für Menschenrechte, Salzburg.

Moderation: Gabriele Kienesberger (Initiative Christlich geht anders)

VeranstalterInnen: Initiative Christlich geht anders, ksoe – Kath. Sozialakademie Österreichs, Klagsverband, Mandelbaum Verlag, ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.