Kränk di net

Habibi zum Regierungsprogramm 2020

Warum ein pfarrliches Projekt sich politisch äußert – oder: Liebe Regierung, das könnt ihr besser! Da die Habibi-Flüchtlingsprojekte ein pfarrliches Projekt sind, enthalten wir uns parteipolitischer Äußerungen. Gerade weil wir ein pfarrliches Projekt sind, bringen wir uns in politische Diskussionen ein, wenn wir die Würde insbesondere sozial schwächerer Personen gefährdet sehen.

Etliche der im Regierungsprogramm rund um Asyl und Integration geplanten Maßnahmen gehen aus unserer Sicht in die richtige Richtung. Raschere und qualitätvollere Verfahren, mehr Augenmerk auf unbegleitete Minderjährige und Frauen, Wertschätzung und Stärkung von ehrenamtlichem Engagement und das Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in einer offenen Aufnahmegesellschaft können die Lage Geflüchteter deutlich verbessern.

Andere Vorhaben im Programm der neuen Bundesregierung sehen wir vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen sehr kritisch. Zu diesen Punkten beziehen wir Stellung und wollen dadurch zur persönlichen Auseinandersetzung und zu Gesprächen anregen, wie dies bereits mit unserer Stellungnahme zum Regierungsprogramm 2017 gelungen ist.

Die ganze Analyse des Regiierungsprogramms gibt es hier …

Nach Geld- und Sachspendensammlungen 2015 wurde das Projekt “Habibi” gegründet, um Wohnungen für Asylwerber/innen zu organisieren. Derzeit sind unsere Schwerpunkte Beratung & Begleitung, Bildung, Integration, materielle Unterstützung und anwaltschaftliche Öffentlichkeitsarbeit. Unser großes Netzwerk unterstützt Geflüchtete und deren Begleiter/innen, wo immer es nötig ist.
Wöchentlich bieten wir einen B1-Deutschkurs (Dienstag, 10:00-12:00), Kleiderausgabe (Dienstag, 8:00-10:00) und Sozialberatung (Dienstag, 8:00-9:30 und Donnerstag, 16:00-18:00) an.

Anfragen und Angebote: kontakt@habibi-projekte.at
Arabischsprachige Anfragen: azizi@habibi-projekte.at

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.